image1 image2 image3 image5 image7 image10 image11

300 000. Besucher seit der Neueröffnung des Planetariums im Jahr 2001

Die Besucher aus der Tagesklinik Annaberg staunten heute nicht schlecht: Kollegin Ines Lorenz-Schuster aus Satzung wurde als 300.000 Besucherin seit Wiedereröffnung am 11. August 2001 im Zeiss Planetarium Drebach begrüßt. Mit Blumen und einem kleinen Präsent bedankte sich das Team des Planetariums am 18. Oktober 2017 bei ihr stellvertretend für alle Besucher sowie für deren Treue und ungebrochenes Interesse für die Drebacher Einrichtung.

Der kleine Grüne ist zurück

Die Begeisterung für den kleinen, grünen Drachen Tabaluga ist ungebrochen. Dazu trägt nicht zuletzt die emotionale Musik von Peter Maffay ihren Teil bei.

Tabalugas Abenteuer sind von der Musicalbühne in die Kuppeln der Planetarien gereist - auch nach Drebach. Erleben Sie die Musikshow wieder ab dem 7. Oktober 2017 und begleiten Sie Tabaluga auf den Spuren der Zeit, in

"Tabaluga und die Zeichen der Zeit"

Das Sonderprogramm ist für Kinder ab 8 Jahre geeignet.

Tabaluga lernt nicht zuletzt auch die Jahreszeiten kennen. Im Moment taucht die Sonne die bunten Blätter in ein herbstlich-goldenes Licht. Schieben sich dann doch einmal dunkle Wolken über den Himmel, werden wir an den nahenden Winter erinnert. Egal wie das Wetter wird: Das Zeiss Planetarium Drebach ist das ideale Ausflugsziel in den Herbstferien. Täglich 14:00 Uhr finden wechselnde Familienprogramme statt; welche genau finden Sie hier.

Zudem erwartet unsere jungen Gäste etwas Besonderes: Ab dem 1. Oktober können Kinder ab 5 Jahre mit der neugierigen Fledermaus Flappi den Sternhimmel erkunden, in unserem neuen Programm "Ein Sternbild für Flappi".

Am 14. Oktober 2017 öffnet auch die Sternwarte bei guten Wetterverhältnissen wieder Ihre Türen für jeden, der "Sterne live" erleben möchte.

Stöbern Sie im aktuellen Terminkalender - es ist garantiert für jeden etwas dabei.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Sternwarten- und Planetariumsgründer Karlheinz Müller verstorben

Mit einem Schulfernrohr nahm Karlheinz Müller 1965 die Beobachtertätigkeit in Drebach auf. Das daraufhin einmal eine Sternwarte und später ein Planetarium in der kleinen Gemeinde entstehen sollte, wusste damals noch keiner. Doch durch den unermüdlichen Einsatz von Karlheinz Müller wurde 1969 die erste Sternwarte auf dem Gelände der Oberschule eröffnet. 1974 kam ein zweites Sternwartegebäude dazu. Die Entwicklung gipfelte in der Eröffnung von Volkssternwarte mit Planetarium am 1. Juni 1986. Bereits 1989 konnte die Planetariumstechnik erneuert werden. Im Zeitraum 2000 – 2001 entstand ein größeres Planetarium mit neuster Technik aus dem Hause Carl Zeiss Jena. Im Jahre 2003 erhielt „seine“ Einrichtung den Ehrentitel „Zeiss Planetarium“ verliehen.

Er selbst äußerte sich zu dieser Entwicklung wie folgt: „Das Hobby Astronomie konnte ich zu meinem Beruf machen, konnte kreativ sein, viele meiner Wünsche und Ziele verwirklichen, nicht sehr vielen ist das vergönnt.“

Auch mit dem Eintritt in den Ruhestand im Jahre 2006 blieb Herr Müller der Einrichtung treu. Bis 2015 war er regelmäßig Reiseleiter bei Veranstaltungen im Planetarium. Nun ist er im Alter von nur 74 Jahren verstorben. Wir trauern um den „Vater der Astronomie in Drebach“. Er wird uns stets in Erinnerung bleiben.

Alles neu macht der Oktober?!

Im Zeiss Planetarium Drebach auf jeden Fall! Denn am 1. Oktober 2017 findet die Premiere unseres neuen Kinderprogrammes statt:

"Ein Sternbild für Flappi"

Alle Kinder ab 5 Jahre können mit der kleinen Flederaus Flappi auf die Suche nach den Sternbildern gehen. Weitere Informationen zum Inhalt finden Sie hier.

Flappi und das Team des Zeiss Planetariums Drebach freuen sich auf Ihren Besuch.

Das Vorhaben wird gefördert über das Programm LEADER:

"Ein neues Kinderprogramm für das Zeiss Planetarium und die Volkssternwarte Drebach"

Kauf und Einrichtung eines Fulldome-Kinder-Programms "Ein Sternbild für Flappi" für das Planetarium Drebach mit entsprechenden begleitenden Werbemaßnahmen

     

Zusatzprogramm - nur auf Anmeldung!

Die Wetterkarte (Quelle: mdr) für Mittwoch, den 26. Juli 2017, zeigt für das Erzgebirge Regenschauer. Wir bieten Ihnen deshalb um 14 Uhr das Ferienprogramm "Hallo Weltraum, wir kommen" an. Vorausgesetzt es kommen genügend Sterngucker zusammen. Rufen Sie uns also an oder schreiben uns eine Mail, wenn Sie an diesem Zusatzprogramm interessiert sind. Vielen Dank.

Wetterkarte für 26. Juli 2017 (Quelle: mdr - Fernsehen)